Daniela Knor – Drachenblut Das Erbe der Samurai

Autorin:   Daniela Knor
Reihe: Einzelband
Genre:   Urban – Fantasy
Seiten:   300

Kurzbeschreibung

Nach dem gewaltsamen Tod seiner Eltern wuchs der junge Takeru in Deutschland auf und kehrt nun als Fremder ins geheimnisvolle Japan zurück. Schon bald bedroht der Feind der Familie sein Leben und bedient sich dabei heimtückischer Geister und Zauberei. Als Takeru den Kampf aufnimmt, lernt er die schöne Schwertkämpferin Ayumi kennen und verliebt sich in sie. Gemeinsam kommen sie dem Rätsel um seine Herkunft näher, doch Ayumi hat ein dunkles Geheimnis. Um sie zu retten, muss Takeru das Drachenblut in seinen Adern wecken und sich seinen übermächtigen Feinden stellen.
Cover:
Also das Cover sagt eigentlich alles um was es in dem Buch geht, die Maske ist zwar nicht ganz meines^^, aber es passt einfach zu der Geschichte aus dem Buch.

Der Schreibstil:

Also Daniela Knor versteht es einem die mystische Welt von Japan näher zu bringen, es lies sich sehr leicht und schnell lesen.
Auf keiner Seite kam für mich Langeweile auf, ich fand es durchweg spannend, mitreißend, gefühlsvoll und passte alles perfekt zusammen.
Mein Fazit:
Da ich Japan, mit seinen Tempeln, Sagengestalten und alles was dazu gehört schon immer geliebt habe, ist dieses Buch für mich ein Highlight dieses Jahr gewesen.
Es ist alles super beschrieben, man fühlt sich selbst nach Japan versetzt und erlebt mit Takeru und seinen Freunden alles Hautnah mit.
Die Geschichte zwischen Takeru und Ayumi finde ich auch Klasse geschrieben und freue mich das es ein Happy-End gab.
Wer Japan, mit seinen Mythen und Legenden liebt, der sollte unbedingt dieses Buch lesen, den es lohnt sich sehr.
Daniela Knor bekommt für Drachenblut-Das Erbe der Samurai von mir 5 von 5 Book Towers.
©
Cover: Amrun Verlag
Werbeanzeigen